“Die Schondra" Information für Gastangler Die Schondra ist ein Bachlauf der Forellen- und Äschenregion. Sie entspringt in der Nähe der Ortschaft Schondra in der Vorrhön. Ihre gesamte Länge beträgt ca. 28 km. Der ASC Forelle Gräfendorf ist Pächter der unteren Schondra. Es ist unser oberstes Ziel, den gesunden und artenreichen Bestand des Gewässers intakt zu halten. Nachgewiesen werden Bach- und Regenbogen-forellen, Äschen, Döbel, Aale und verschiedene Weißfischarten. Im Rahmen des Gesamtbesatzes der Fischereigenossenschaft Schondra, der wir angehören, besetzen wir nach den Vorgaben der Fachberatung Fischerei (Bezirk Unterfranken) Die Angelsaison für Gastangler beginnt jeweils am 15. Mai und endet am 30. September. Unseren Pachtabschnitt haben wir in 2 Strecken aufgeteilt. Strecke 1 beginnt an der Mündung in die Saale und endet am Ortsrand mit dem Überlauf des Wehrs. Hier fließt auch eine klare Quelle, -Brünnle genannt- in die Schondra. Auf dieser Strecke darf mit 2 Handangeln gefischt werden. Der Mühlgraben mit seinem Auslauf, beginnend an der Steinbrücke in Ortsmitte, ist für die Fischerei gesperrt. Die anschließende Strecke 2 ist der Fliegenfischerei vorbehalten, sie endet an der Brücke vor der Papiermühle. Selbstverständlich kann auch in Strecke 1 mit Fliege gefischt werden. Das Angeln mit Blinkern ist nur in Strecke 2 erlaubt. Benutzt werden dürfen nur Blinker mit Einzelhaken ohne Widerhaken. Die Fischerei von Brücken und Stegen ist weder in Strecke 1 noch in Strecke 2 erlaubt. Eine zusätzliche Streckenbeschreibung bietet der schematisierte Plan , Schonzeiten und Schonmaße entnehmen Sie bitte der Fangmeldung, um deren ausgefüllte Rückgabe wir Sie bitten. Bitte hinterlassen Sie keine unbrauchbaren Angelutensilien wie Schnurreste oder Haken. Kartenausgabe: Franz-Josef Herch, Sägewerk Schondratal Gräfendorf, Tel.:09357/208
Infoseite über die Schondra
[./infopag.html]
[./streckenplanpag.html]